Lass die Schönheit von dem, was du liebst, das sein, was du tust.

Natürliche Veranlagungen

und Prägungen

Bereits in der frühen Kindheit durfte ich während des Ballett- und Ausdruckstanz-Unterrichtes mit körperorientierten und meditativen Übungen des Yoga in Berührung kommen. Ich hatte das große Glück, zusammen mit Tieren inmitten der Natur aufzuwachsen. In ihr liebe ich es, der Stimme des Universums zu lauschen, friedvolle Verbundenheit und den Strom der Lebensenergien in mir zu erfahren. Diese durch uns alle fließende Energie ist größer als jede Perspektive, aus der wir unsere persönliche Geschichte beschreiben könnten.

In der Jugend zeigte sich das Bedürfnis einer gesundheitsförderlichen und spirituell ausgerichteten Lebensweise nachzugehen. Diese Intention wurde gestärkt durch Herausforderungen, welche zu einem Hinterfragen und Beleuchten konventioneller Strukturen, Werte und Normen führte; insbesondere im Hinblick auf unser soziales Miteinander sowie unser Bildungs- und Gesundheitssystem. 

„in den scheinbar grössten Herausforderungen

liegt das hellste Licht verborgen.“

Transformation und Geschenk

Durch eine Sinnkrise Mitte 20, die zuerst in eine Depression und von dort auf eine natürliche Weise in die Heilkräfte der Meditation führte, folgte die ausgeprägte Beschäftigung mit fernöstlichen Lehren des Buddhismus und der Yoga-Tradition, in Philosophie und Praxis. Hier fand ich alles, wonach ich mich sehnte und täglich neu ausrichten darf.

Was mein Herz berührt ist die Tiefe, Wahrheit und Weisheit in den Lehren. Sie bieten konkrete Übungen für alle Bereiche des Lebens, die Heilung und Wandlung ermöglichen. Sie intendieren, ein Miteinander, das auf gegenseitiges Verständnis und Mitgefühl ausgerichtet ist – und dadurch die Welt verändern kann.

In der Auseinandersetzung mit dem Ansatz der Mind-Body-Spirit-Medizin und der ganzheitlichen Gesundheitslehre naturheilkundlicher Systeme wächst ein immer tieferes Verständnis für unser Mensch Sein. Sowie eine Ausdehnung des Bewusstseins für die Zusammenhänge von Körper, Herz und Geist – und die Verbundenheit allen Lebens.

Berufung

Eine ausgeprägte Liebe zur lebendigen Stille und dem Sinnen nach dem Licht und Wertzuschätzenden in allen Dingen leitet mich. Persönliche Erfahrungen von Heilung und andauernder Transformation bestärken mich in der Motivation, Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen. Sowie in der Gemeinschaft beständig zu erfahren, was es bedeutet, in freundschaftlicher Verbundenheit & Achtsamkeit zu leben.

Ein besonderes Herzensanliegen in meiner Arbeit sind authentische Beziehungen mit Berührbarkeit. Die es zulassen von einander zu lernen, miteinander zu wachsen, tiefer zu schauen und das Leben in seiner Fülle und Dynamik zu umarmen.

„Your heart is the miracle inside You – Once awakened, it can unveil both, your deepest humanity and your deepest divinity. Even more, it can show you that the two are one and the same“

Shai Tubali

Bedeutsame Lehrer & Wegbegleiter

Unendliche Dankbarkeit und Respekt empfinde ich für die Prägungen, Unterstützung und Freundschaft von Christopher Titmuss, dessen Größe und Weisheit eine stete Quelle der Orientierung ist.

Ebenso wie für das Herz, in der Verkörperung von Thich Nath Hanh und Shai Tubali, deren Geist und Lehren mich  tief berühren und erinnern.

Sowie für alle, die als Familie, Freunde und Weggefährten dieses kostbare Mensch Sein mit mir teilen.

Engagement und Vision

Derzeit befinde ich mich zusammen mit meinem Partner und Gleichgesinnten im Aufbau eines
“ Zentrums für ganzheitliche Gesundheit & Bewusstsein „.

„Who will you listen to when they declare – they swirl all around you.

they all know best and then try changing you.

So then be aware upon those judges, whim to fix your fate.“

Christopher Titmuss

Beruflicher Werdegang

 

1998: Lehramtsstudium Psychologie und Englisch an der Universität Duisburg – Essen

› 2001: Studium der Diplom Gesundheitspädagogik an der Universität Duisburg – Essen

seit 2004: regelmäßige Retreats und Sabbaticals

seit 2008: Mitarbeit und Ausbildung zur Mind-Body-Medizin Therapeutin in der

Klinik für Integrative Medizin & Naturheilkunde“ an den Ev. Kliniken-Essen-Mitte.

2013: Ausbildung zur MBSR-Lehrerin (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) am Institut für Achtsamkeit in Bedburg

Einsichtsmeditation (Vipassana): seit 2014 Prägung und Fortbildung unter Christopher Titmuss. Mitwirkung und Co-Lehrerin bei Retreats.

Achtsamkeits- & Meditations-Lehrerin in der buddhistischen Tradition, ermutigt und autorisiert zu Unterrichten von Christopher Titmuss.

2015: Cranio-Sacrale Therapie nach Upledger und Energiearbeit nach dem Ansatz von Heribert Georg.

2016: Psychoonkologie-Weiterbildung am Psychoonkologie – Institut Bonn.

2017: Ausbildung zur Yoga-Lehrerin in der Shivananda-Tradition am „Institut für Yoga & Gesundheit“

Fortlaufende Yoga-Praxis & Weiterbildungen mit den Schwerpunkten: Traditionelles Tantrisches Hatha-Yoga sowie Yin- und Kundalini-Yoga.

Seit 2019: Coaching-Ausbildungen zur Trauma- & Transformationsarbeit mit derExpansionsmethode“ nach Shai Tubali und Tamar Brosh

Seit 2020: Zusammenarbeit mit dem Team von „Prana Berlin“.

2021: Zertifizierung zum „Coach für Emotionale Transformation“ (TIP-Ansatz nach Shai Tubali)

X