Wegweiser und Methoden auf dem Tantrischen Weg

Die zeitlosen Wegweiser, welche auf dem Tantrischen Pfad durch spezielle Lehren und Übungen zum Einsatz kommen, teilen eine Gesinnung:

Sie ermöglichen, unsere Natur auf direkte Weise zu erfahren und damit Körper und Geist ins Gleichgewicht zu führen. In ihnen verbinden sich fernöstliche Lehren und westliches Wissen aus den Bereichen Philosophie, Psychologie und Spiritualität mit der subtilen Anatomie des energetischen Körpers. Wenn sich hier Blockaden lösen und sich dadurch der Fluss der Lebensenergie harmonisiert, erleben wir mehr körperliches & geistiges Wohlbefinden.

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Die spirituelle Reise ist eine endlose und alles beinhaltende –

von dem, was wir zu sein scheinen, zu dem, was wir wirklich sind.

Tantrisches Hatha Yoga

Der Traditionelle Tantrische Hatha Yoga führt uns in die faszinierende Welt der Chakren und der uns durchströmenden Lebenskraft. Das Chakrensystem kann uns die Komplexität und den Sinn des Mensch Seins offenbaren. Es zeigt dessen Vielschichtigkeit, denn die Energiekörper spiegeln alle Dimensionen und Themen des menschlichen Lebens und Bewusstseins wieder.

In den Einzel-und Gruppenangeboten dienen wirkungsvolle Übungen von Asana, Atem- und Meditationsübungen mit Empfehlungen für den Lebensstil der Stärkung und Ausbalancierung jedes einzelnen Energiezentrums sowie ihrer Harmonisierung miteinander. Jedes Chakra steht für bestimmte Qualitäten, die wir im Leben verkörpern können, wie etwa durch die Entwicklung von Vertrauen, Lebensfreude, Willenskraft, Emotionaler Verbundenheit, Authentizität, Klarheit oder Gottesgewahrsein. Wer das tägliches Leben mit dem Wissen über die Chakren bereichert und die Yoga-Praxis damit vereint, kann das Wohlbefinden fördern und das Bewusstsein bereichern.

Chakra – Psychologie

Die Chakras steuern den feinstofflichen Energiefluss, der dafür verantwortlich ist, dass wir sowohl unser körperliches, geistiges, emotionales als auch unser spirituelles Potenzial optimal nutzen können. Jedes Chakra birgt eine Kraft und Qualität, die darauf wartet, in jedem von uns geweckt zu werden. Bei den meisten Menschen schlummern diese Kräfte und sehnen sich danach, vollständig aktiviert und ausgedrückt zu werden.

Die Chakra-Psychologie hält verschiedene Zugänge und Übungen bereit, mit deren Hilfe wir die Chakren als Struktur der menschlichen Psyche verstehen und heranreifen lassen können. So können Unausgeglichenheiten in ihren Auswirkungen auf die Psycho-Somatik erkannt und ausbalanciert werden.

Chakra-Persönlichkeitstypen

Auf dem Tantrischen Weg werden das Ich und die Persönlichkeit nicht abgelehnt. Gleichsam macht es Sinn, die Vorstellung und das egoistische Verhalten eines sich als getrennt und unabhängig erlebenden Ichs durch Einsicht und meditative Praxis als Illusion zu enttarnen. Unsere Persönlichkeit ist komplex und für uns selbst sowie für andere nicht immer leicht zu verstehen. Die Tatsache, dass wir die Welt aus unterschiedlichen Perspektiven und mit verschiedenen Anliegen erfahren, führt nicht selten zu Konflikten. Dies kann als Aufruf zur Verwirklichung von mehr Toleranz, Wertschätzung und Harmonie für unser eigenes inneres System gesehen werden. Wenn hier Transformation gelingt, kann daraus auch größerer äußerer Frieden und Zusammenarbeit werden.

Die Auseinandersetzung mit den Chakra-Persönlichkeits-Typen intendiert, in ein Bewusstsein zu führen, in dem wir uns und andere besser verstehen und annehmen lernen.

In den Einzelsessions dienen Fragebögen und erhellende Inquirys der Klärung, aus welcher dominanten Perspektive heraus sich ein Mensch im Leben bewegt und von welchen Werten und Motivationen du (derzeit) geleitet bist. Daraus ergibt sich ein besseres Verständnis für jeweilige Tendenzen, Stärken, Prägungen, Herausforderungen und Lernaufgaben.

Expansion – Methode

Die Ausdehnungsmethode nach Shai Tubali (The Expansion Method©) ist eine gut strukturierte, meditative Forschungsreise, die dem Impuls von allem, was im Universum existiert zur Ausdehnung folgt. Innerhalb dieses Prozesses wird dem Praktizierenden eine Offenbarung der tieferen Natur von allem, was wir wahrnehmen können, zu Teil.

Mit ihrer Praxis geschieht ein Lernen und Erfahren, wie in ausgedehnten, meditativen Bewusstseinszuständen die Auflösung von Prägungen und einschränkenden Blockaden in Körper und Geist geschieht. Dadurch schulen wir unsere Fähigkeiten, die Kraft positiver Emotionen zu nutzen und mit schwierigen Emotionen, verborgenen Erinnerungen und Traumata transformierend und befreiend zu arbeiten. Die Methode findet sowohl Integration in die Einzelarbeit als auch in Seminare und Workshops für Gruppen. Seit 2010 wird sie in therapeutischen und Coaching-Prozessen als kraftvolles Mittel eingesetzt. Derzeit befindet sie sich in der wissenschaftlichen Evaluation durch die Lehrstühle für Naturheilkunde und Integrative Medizin an der Charité sowie der Uni Duisburg-Essen.

Positive &

Power Psychologie

Die Power Psychologie ist ein praktischer Leitfaden für die Entwicklung wahrer innerer Kraft. Auf der Grundlage psychologischer Forschungen und bewährter Theorien aus der Positiven Psychologie wird deutlich, wie unsere Psyche komplexe Strukturen und Abwehrmechanismen bildet, um unsere Verletzlichkeit, einen Mangel an emotionaler Reife und innerer Ganzheit zu verbergen. Durch verschiedene Übungen, die unseren ursprünglichen Wunsch und Willen mit Konstruktivität ausrichten, lassen sich destruktive Strategien, die sich durch Minderwertigkeits- oder Opfergefühle, Ängste, Scham, Frustration, Wut etc. zeigen, auflösen und wahre innere Kraft entwickeln. Eine psychische Kraft und Macht, die sich vom Ich-Bewusstsein über die Persönlichkeitsstruktur bis hin zum zu Universellem entspannt.

Tummo – die Meditation

des Inneren Feuers

„Tummo“ ist eine tibetisch buddhistische Meditations-praxis zur Aktivierung des inneren Feuers, welches auch unser „Weisheitsfeuer“ genannt wird. Diese Wärme, welche aus der Aktivierung der Lebensenergie entsteht, haben wir von Natur aus in uns, sind uns ihrer jedoch meist nicht gewahr und nutzen sie kaum. Durch eine Kombination von Atem- sowie Visualisierungstechniken, die verwendet werden, um in einen tiefen Meditationszustand zu gelangen, verbinden wir uns mit dem inneren Feuer, entfachen und lenken es.

Die Praxis löst sanft und sukzessive körperliche und geistige Blockaden, womit der Gesundheitszustand auf allen Ebenen unmittelbar beeinflusst wird. Auf der körperlichen Ebene reguliert das innere Feuer unsere Körpertemperatur – die Verdauung und den Stoffwechsel. Auf der energetischen Ebene bahnt es sich den Weg durch die wichtigsten Energiekanäle und verbreitet Energie im ganzen Körper. Auf der geistigen Ebene ist Tummo die Quelle von Glückseligkeit.

Mit dieser Praxis, der „Sechs Yogas von Naropa“, bewegen wir uns tiefer in unser Weisheitsfeuer. Von dort aus können wir die Natur von allem erkennen und erfahren, was bedingungslose Liebe bedeutet.

Die Weisheit des Herzens

Dieser Wegweiser spricht uns durch Achtsamkeits-prinzipien, Meditation, die Lehren des Yoga und der buddhistischen Philosophie an. Das Herzstück der Praxis ist „Metta“, was Verwirklichung von „Gleichmut, Freundschaft, Liebe und Mitgefühl“ für uns und andere bedeutet. Die Übungen dienen dem Erfahren und Verkörpern der „unermesslichen Wahrheiten“.

Unser Verstand kann die Fülle scheinbarer Gegensätze unserer weltlichen Realität nicht fassen: „Männlich–weiblich; Aktivität–Entspannung; Körper–Geist …“              Er erlebt sie als beständigen Konflikt und getrennt von einander. Nur das Herz kann diese Kräfte harmonisieren und zusammenführen. Dabei kann es den Verstand erinnern, dass es sich in der Umarmung aller Dualitäten um einen wesentlichen Sinn des Lebens handelt und das Herz dabei als unerschöpfliche Quelle erleben.

X