Vollkorn-Quiche mit Spinat 

Streng genommen ist diese Quiche keine konventionelle Quiche, da ihr Boden nicht aus Mürbeteig besteht. Klassischer Mürbeteig ist auf Grund des hohen Butteranteils recht “schwer”. Daher verwende ich hier gerne einen Pizzateig aus Hefe.

Zutaten:

Für 1 Quiche- oder Springform (26 cm)

 

Der Teig:

1/2 Würfel frische Hefe

150 ml lauwarmes Wasser

250 g Buchweizenvollkornmehl oder Dinkelmehl

2 EL Olivenöl

1 TL Meersalz

 

Für den Belag:

2 grosse, rote Zwiebeln

500 g Spinat, in feine Streifen geschnitten

etwas Öl, zum Andünsten

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

eine Prise Salz

Pfeffer, Muskatnuss

150 – 200 ml Soja Cuisine (oder vegane Sahne)

Sonnenblumen- oder Pinienkerne, zum Bestreuen

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. In einer großen Schüssel Vollkornmehl, Olivenöl, Salz und aufgelöste Hefe zu einem Teig verkneten. Den Teig zugedeckt mindestens eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

In einer großen Pfanne die Zwiebeln, Knoblauch und Spinat mit den Gewürzen in etwas Öl andünsten. 

Die vegane Sahne mit in die Pfanne geben und unterheben. Eine Quiche- oder Springform einfetten und den Teig einpassen. Die Spinat-Mischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit den Kernen bestreuen. Bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten backen, bis der Belag fest ist.

 

X