Ein süsses Lieblingsrezept für Laddu – indisches Kichererbsenkonfekt

Ein süsses Lieblingsrezept für Laddu – indisches Kichererbsenkonfekt

Ein süsses Lieblingsrezept für Laddu – indisches Kichererbsenkonfekt

Die „indische Schokolade“ soll eine Lieblingsspeise von Ganesha gewesen sein und erfreut sich in Osten und West großer Beliebtheit, zumal sie eine nährende, gesundheitsförderliche Alternative zu konventionellen Süßigkeiten ist.

Zutaten:

 

75 g Ghee oder Kokosöl

50 g Kokosblütenzucker bzw. Palmzucker

100 g Kichererbsenmehl

30 g Kokosflocken

Nach Belieben 2-3 EL gehackte Nüsse der Wahl

Fett erhitzen. Kokosblüten- bzw. Palmzucker darin schmelzen. Kichererbsenmehl dazu geben und für ein paar Minuten auf mittlerer Stufe rösten. Die Kokosflocken unterrühren und die Masse auf ein Backpapier geben.

Im Kühlschrank auskühlen lassen, danach in Rauten schneiden und schmecken lassen.

Bis zu einer Woche im Kühlschrank haltbar.

Khajoor Laddu – Dattel-Nuss-Konfekt

Zutaten:

 

200g Soft-Datteln (ohne Stein) in Wasser einweichen, fein schneiden oder mixen

200g Nüsse oder Nussmehl (z.B. Kokos, Mandeln, Cashew), sehr fein zerkleinert

2 EL Kakaopulver

1 EL Kaffee

ggf. Zimt, Vanille oder Kardamom

  1. Alle Zutaten gut zu einer festen Masse vermischen.
  2. etwas Wasser und Kokosöl zugeben.
  3. Mit geölten Händen kleine, runde Kugeln formen.
  4. In Kokosraspeln wälzen.

Vollkorn-Quiche mit Spinat

Vollkorn-Quiche mit Spinat

Vollkorn-Quiche mit Spinat 

Streng genommen ist diese Quiche keine konventionelle Quiche, da ihr Boden nicht aus Mürbeteig besteht. Klassischer Mürbeteig ist auf Grund des hohen Butteranteils recht “schwer”. Daher verwende ich hier gerne einen Pizzateig aus Hefe.

Zutaten:

Für 1 Quiche- oder Springform (26 cm)

 

Der Teig:

1/2 Würfel frische Hefe

150 ml lauwarmes Wasser

250 g Buchweizenvollkornmehl oder Dinkelmehl

2 EL Olivenöl

1 TL Meersalz

 

Für den Belag:

2 grosse, rote Zwiebeln

500 g Spinat, in feine Streifen geschnitten

etwas Öl, zum Andünsten

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

eine Prise Salz

Pfeffer, Muskatnuss

150 – 200 ml Soja Cuisine (oder vegane Sahne)

Sonnenblumen- oder Pinienkerne, zum Bestreuen

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. In einer großen Schüssel Vollkornmehl, Olivenöl, Salz und aufgelöste Hefe zu einem Teig verkneten. Den Teig zugedeckt mindestens eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

In einer großen Pfanne die Zwiebeln, Knoblauch und Spinat mit den Gewürzen in etwas Öl andünsten. 

Die vegane Sahne mit in die Pfanne geben und unterheben. Eine Quiche- oder Springform einfetten und den Teig einpassen. Die Spinat-Mischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit den Kernen bestreuen. Bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten backen, bis der Belag fest ist.

 

Süsser Brotaufstrich – Kakao-Mandel-Creme

Süsser Brotaufstrich – Kakao-Mandel-Creme

Gesunder Brotaufstrich – Kakao-Mandel-Creme

Zutaten:

 

100 g Mandeln, Hanfsamen oder andere Nüsse

1 EL Zitronensaft

2 EL Agavendicksaft

1 EL Kokosöl

1–2 EL Walnussöl oder Mandelöl

1 EL Kakao

1 Messerspitze Bourbon-Vanille, gemahlen

1 Prise Zimt oder Tonka

1 TL Getreidekaffee oder Aladins-Kaffeegewürz

Die Mandeln sehr fein mahlen (oder „crunchy“ belassen, je nach Vorliebe). Alle anderen Zutaten dazu geben, gut vermischen und abschmecken. Gut gekühlt und luftdicht verschlossen bleibt die Creme 8–10 Tage haltbar.

Hildegard von Bingens Energiekekse

Hildegard von Bingens Energiekekse

nicht nur die Lieblingsplätzchen meiner Mutter

„Nimm beliebig Muskatnuss, ein gleiches Gewicht Zimt und mäßig Nelken, zerpulvere es und mach aus diesem Pulver mit Semmelmehl und etwas Wasser Plätze. Iss diese oft und alle Bitternisse deines Herzens und deiner Gedanken versinken, dein Herz und deine verstockten Gedanken weiten sich, dein Denken wird froh, deine Stimme rein und alle schadhaften Säfte in dir minderer; es gibt guten Saft deinem Blut und macht dich stark.“

Hildegard von Bingen

Zutaten:

 

400 g Dinkelvollkornmehl (fein) oder Gluten-freies Mehl

250 g Fett (Kokosöl oder Ghee)

 150 g Rohrzucker, Kokosblütenzucker oder Mascobado

200 g gemahlene, süße Mandeln

2 EL Leinsamenschleim oder gequollene Chiasamen

20 g Zimt

20 g Muskat

10 g Nelken

1 Prise Salz

Die Zutaten auf einer Arbeitsplatte oder im Mixer zusammenfügen und kalt stellen. Nach ca. 30 Minuten 2-3 mm dick auswellen, beliebige Plätzchen ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 180-200 Grad Umluft zu goldener Farbe backen.

 

Wegen der kraftvollen Wirkung der Gewürze darauf achten, dass Kleinkinder nicht mehr als 2-3 Stück täglich davon zu sich nehmen.

X